Neues aus dem Storchennest

info@storchenresidenz.de

Weitere Nachrichten aus der Region und der Welt gibt es bei nnz-online und Thüringer Allgemeine

 

14.08.2011

Nach dem Lena die erste war die geflogen ist folgte ihr Linn und zum Schluss, ganz zaghaft Fritz. Ihre ersten Rundflüge dauerten nur kurz an und wollten so gar nicht ihren Eltern bis auf das Feld folgen. Aber die Natur bekommt auch solche Faulenzer in Griff, denn die Altstörche stellen langsam das Füttern auf dem Nest ein, so dass die Jungen gezwungen sind ihren Eltern bis auf’s Feld zu folgen. Jetzt sind sie überwiegen auf den umliegenden Wiesen und Feldern bei der Nahrungssuche anzutreffen, denn sie müssen sich noch stark machen, für die lange Reise in den Süden.

 

 

31.07.2011

Erst haben sie fleißig geübt, fast jede Windböe genutzt um über den Nest zu schweben, aber so richtig trainieren konnte immer nur einer und die anderen mussten sich abducken. Lena hat sich besonders viel Mühe gegeben und sie hat, gestern Nachmittag, sich als erste getraut zu fliegen. Sie breitete die Flügel aus und mit einem Satz in die Freiheit. Sie flog eine kleine Runde und landete dann wieder sicher auf dem Nest, ganz so als hätte sie vorher nie etwas anderes gemacht. Ich meine mal das sich Ihre Geschwister in den nächsten Tagen auch trauen zu fliegen und dann werden sie gemeinsam das erste Mal ihre  Nahrung  selbst erbeuten….

 

   

 

01.07.2011

Leider hat es unser Nesthäkchen Kerstin mit der Ringnummer HC 100 nicht geschafft. Sie ist mit großer Wahrscheinlichkeit Opfer von den Launen des Wetters geworden. Am Mittwochabend schien noch alles in Ordnung, keine Anzeichen von Schwäche im Gegenteil, es gibt Futter und sie bekommt immer genügend ab. Das Nahrungsangebot ist immer noch groß, so dass es sich die Altstörche leisten können Ruhepausen auf dem Nest einzulegen. Aber dann, erst sängende Hitze und dann wurde es Kalt und Regen setze ein, der die ganze Nacht durch bis Donnerstagmittag anhielt. Das Federkleid von HC 100 hatte sich noch nicht so stark entwickelt wie bei ihren Geschwistern und die Altstörche setzen sich auch nicht mehr auf die Jungen, so war sie also schutzlos dem Regen ausgesetzt, was sie nicht verkraftet hat. Schon am Donnerstagfrüh lag sie regungslos auf dem Nest. Im Moment liegt sie immer noch dort und ihre Geschwister, auch die Eltern, sitzen meist mit Kopf zu ihr Gewand um sie herum ganz so als wollen sie Abschied nehmen. Solch ein Verhalten konnte auch im letzten Jahr beobachtet werden an den Tag als Vater Storch tot auf dem Feld gefunden wurde, standen auch alle vier um ihn herum und erst als der Finde auf sie zu ging flogen sie davon. Für Linn, Lena und Fritz sieht es gut aus, bei ihnen wird sich ca. in 10 Tagen das Federkleid komplett entwickelt haben und dann werden sie auch schon mal probieren wozu Flügel gut sind

 

 

 

25.06.2011

Gestern haben alle vier Jungstörche einen Kennungsring bekommen. Auch der kleinste, das Nesthäkchen, obwohl es noch nicht so sicher ist das er flügge wird, wurde er trotzdem beringt. Das Futterangebot ist momentan ausreichend und wenn das so bleibt hat auch er gute Chancen. Es gibt auch in diesem Jahr wieder Paten für die Jungen Störche, denn sie bekommen nicht nur ein Ring sondern auch Namen und zwar die von den jeweiligen Paten. So ist von Ringnummer DEH HC 097, Fritz-Walter Krumpholz Pate, Linn Adami von DEH HC 098, Lena Krumpholz von DEH HC 099 und  Kerstin Rohmeiß von DEH HC 100. Auch in Windehausen gibt es in diesem Jahr ein Bruterfolg bei den Störchen, mit drei gut herangewachsene Jungstörche, die ebenfalls beringt wurden. Dort hat Herr Dr. Goedecke die Ringnummern DEH HC 090, 095, u.096 vergeben.

 

 

 

23.06.2011

 Es sind noch alle vier Jungstörche im Nest, obwohl der zuletzt geschlüpfte  gegenüber den anderen relativ klein ist, bekommt er immer genügend Futter ab. Das zeigt dass in diesem Jahr das Nahrungsangebot ausreichend ist. Wäre  es nicht so dann werfen die Altstörche immer die kleinsten aus den Nest.

Morgen ca. 14:00 Uhr werden die Jungstörche beringt.

 

 

29.05.2011

Nun sind alle vier Küken da. Es ging relativ schnell, denn das zweite kam schon Donnerstagnachmittag und dann eigentlich alle zwei Tage eins, so wie die Eier gelegt werden. Aber schon Sonnabendvormittag war das Dritte Küken da und Heute um 19:00 Uhr hat sich das vierte von der Eischale befreit. Es ist noch schwach, weil son schlüpfen auch ganz schön anstrengen. Morgen wird es wieder fit sein und sich wie die anderen auf das von den Eltern angebrachte Futter stürzen.    

 

 

 

 26.05.2011

Genau 30 Tage nach dem legen des zweiten Ei ist das erste Küken geschlüpft. Ich konnte schon gestern Vormittag ein kleines Loch und Risse an diesem Ei sehen. Es hat relativ lange gedauert, denn erst um 21:50 Uhr hat es das Küken geschafft, sich von der Eischale zu befreien. Heute kommt das zweite Küken. Ein Loch ist  im Ei aus dem man schon die Schnabelspitze sehen kann. Ob es auch so lange braucht? Wir werden sehen.

 

 

 

 02.05.2011

Seit Freitag den 29.04. ist das Gelege mi vier Eiern komplett. Jetzt müssen  beide             ca. 30-32 Tage brühten. Diesen Job teilen sich beide Störche, damit jeder auf Futtersuche gehen kann. Noch immer sind andere Störche da und kreisen über den Nest, aber es bleibt auch beim kreisen, heftige Kämpfe gab es keine mehr. Wenn es so bleibt, dann können wir Ende Mai mit den ersten Jungen Störche rechnen.

 

 

 

 27.04.2011

Wie erwartet liegt heute das dritte Ei im Nest und wenn es weiterhin, nun jetzt, so nach Plan läuft, dann sollte am Freitag das vierte Ei dazu kommen.

Wollen wir hoffen, dass jetzt Störenfriede weg bleibt und unsere beiden Störche in ruhe brühten können.

 

 

 

 25.04.2011

Das Lotterleben was unsere Stochendame Anfangs geführt hat, ist zu Ende. Sie hat sich nun für den beringten Storchenmann entschieden. Aber der andere ließ nicht locker. Er kam in den Nächten zum 18.04. und 19.04. (es war Vollmond und relativ hell) und startete heftige Angriffe auf das Nest um die beiden auseinander zu bringen. Geschafft hat er es nicht, gemeinsam haben sie ihn in die Flucht geschlagen. Dann am Mittwoch den 20.04. hat unsere Storchendame das erste Ei gelegt, das erst mal hochkantig aus dem Nest geflogen ist, da die Stelle wo es auf dem Dach aufgeschlagen ist ca. 80cm vom Nestrand entfernt ist. Der Grund könnte sein, dass dieses Ei noch vom Rivalen befruchtet war und die Störche sowas merken und deshalb das Ei weg musste, ganz nach dem Motto mit „Kuckuskindern“ habe ich nichts am Hut. Am Sonnabend hat sie dann dass nächste Ei gelegt und heute ein weiteres. Die scheinen ganz in Ordnung zu sein, denn beide gehen mit ihn pfleglich um und bebrüten sie sorgfältig.

In den letzten Jahren hat unsere Storchendame immer fünf Eier gelegt, wenn sie in diesem Jahr auch wieder so fleißig sind, dann müsste das Gelege am Freitag mit vier Eiern komplett sein.

 

     

 11.04.2011

Am Mittwoch den 06.04. sind im Laufe des Vormittag zwei Störche am Nest eingetroffen, beide nicht Beringt. Letztes Jahr ist leider das Storchenmännchen gestorben und jetzt heißt es für unsere Stochendame, sich neu verlieben. Aber das scheint gar nicht so einfach zu sein, denn verpaart haben sie sich nicht und die Nacht vom Freitag zu Sonnabend verbrachte die Störchin allein auf dem Nest. Nicht lange, schon am Sonnabendvormittag war ein neuer Mann da, diesmal mit Ring (die Nummer DEW 6X 738) und zwischen den beiden klappt es mit der Liebe besser, wie man sehen kann.Meinte ich, bis Sonntag, denn da war mit einmal der ohne Ring wieder auf dem Nest und vergnügte sich mit Ihr. Am Nachmittag waren dann beide längere Zeit nicht auf dem Nest, dann sind sie auf den umliegenden Feldern um zu fressen. Ich meine mal, in der Zeit muss es sowas wie ein Ehestreit gegeben haben, denn Sie kam mit dem Ringstorch wieder zurück. Ein ganz schönes durcheinander mit den Männern und mal sehen für welchen sie sich entscheidet der mit ihr die Jungen aufziehen wird.

 

 

 

 14.03.2011  

Am Mittwoch den 09.03. wurden schon zwei Störche auf dem Nest gesehen

( Foto: Mario Watterott) leider sind sie nicht geblieben. Ihr Nest befindet sich bestimmt weiter Nördlich und haben unseres nur mal für ein Zwischenstopp genutzt. In den letzten Jahren sind unsere Störche, die dann auch geblieben sind, in der zweiten  Märzhälfte bis erste Woche im April gekommen.

Ab Heute ist auch die Storchenwebcam wieder in betrieb und jetzt müssen wir erstmal warten, bis der erste oder auch beide zusammen kommen und sich das Nest zurecht machen.

Unser Wintergast Jette (A 277) hat sich bereits am 04.03. auf den weg nach Langenhanshagen, zu ihrem Nest, gemacht. Leider habe ich noch keine Meldung über ihre Ankunft bekommen.

 

  

Die Sponsoren

CIL Chronik Ihres Lebens

 

Akzent, Reparaturservice &

Werbeatelier

 

Gemischtwaren B. Meldau

 

Stadtwerke Nordhausen

 

Heißmangel Bärbel Gliesing

 

JörgHeise

Dachdeckermeisterbetrieb

 

Agrarproduktion

"Goldene Aue"

 

www.villa-tulivu-kenia.de

 

www.bv-goldeneaue.de

 

 

 

                                                                                                                                                                             nach oben